Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSE-ARCHIV

November 2010

PRESSEMITTEILUNG:

Hofgeismar, 24. November 2010
Skandale in der Geschichte

Brigitte Hofmeyer (SPD) ruft zur Teilnahme am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten auf

Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Brigitte Hofmeyer, ruft Schüler, Auszubildende und Studierende unter 21 Jahren zur Teilnahme am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten auf.
[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

Kassel, 18. November 2010

Kreis-SPD will wohnortnahe Gesundheitsversorgung sicherstellen

Der Kreistag des Landkreises Kassel wird sich in seiner Sitzung am 10. Dezember 2010 auf Antrag der SPD-Kreistagsfraktion mit der Gesundheitsversorgung im Landkreis Kassel beschäftigen.
[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

Hofgeismar, 17. November 2010
Geplante Kürzung der Eingliederungsmittel

Hofmeyer: Wer fordern will, muss auch fördern

„Wer weiterhin die Bereitschaft zur Arbeit fordern will, darf das Fördern nicht einstellen“, so die Kritik der hiesigen SPD-Landtagsabgeordneten, Brigitte Hofmeyer, an geplanten Kürzungen bei den Eingliederungsmitteln.
[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

Hofgeismar, 11. November 2010
PTA-Ausbildung

135.000 Euro Fördermittel für AGiL

Für Maßnahmen im Rahmen des Programms „Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen 2010“ wurde der Arbeitsförderungsgesellschaft im Landkreis Kassel (AGiL) jetzt von der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen eine Zuwendung in Höhe von 135.000 Euro bewilligt.
[mehr ...]

PRESSEMITTEILUNG:

Wiesbaden, 10. November 2010
Erstattung der Kinderbetreuungskosten

Hofmeyer und Gremmels: Land lässt Kommunen weiter im Stich

„Auch unter dem neuen Sozialminister Grüttner bleibt die Landesregierung bei der Kita-Finanzierung ihrer Linie des gebrochenen Wortes treu“, so die Kritik der hiesige SPD-Landtagsabgeordneten Brigitte Hofmeyer. Stück für Stück rücke Minister Grüttner noch weiter von der Zusage seines Vorgängers Banzer ab, den Kommunen die Personalmehrkosten aus den neuen Mindestvoraussetzungen für Kindertagesstätten in vollem Umfang zu erstatten.
[mehr ...]