Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

Hofgeismar, 01. November 2017
MdL Brigitte Hofmeyer zur B 83 Baustelle

Verkehrschaos vorprogrammiert

MdL Brigitte Hofmeyer zur B 83 Baustelle
Verkehrschaos vorprogrammiert


„Wer diese Hauptverkehrsstrecke für Pendler nach und von Kassel über eineinhalb Jahre einseitig stilllegen und den Verkehr über Ampeln regeln will, produziert wissentlich einen Verkehrskollaps“, kritisiert die hiesige SPD-Landtagsabgeordnete Brigitte Hofmeyer die geplante eineinhalbjährige Teilsperrung der B 83 zwischen Grebenstein und Burguffeln.

Es sei ein Stück aus dem Tollhaus, eine solche Maßnahme anzugehen bevor die Ortsumgehung der B 7 endlich fertig sei. „Wenn argumentiert wird, die B 83 sei so nicht mehr zu befahren, dann kann ich zahlreiche andere Straßen in meinem Wahlkreis nennen, die aufgrund unzähliger Schlaglöcher tatsächlich nicht mehr zu befahren sind. Die bereits in vielen Schreiben angemahnten ausstehenden Sanierungen der Landesstraßen L 3212 zwischen Hofgeismar und Niedermeiser sowie L 3080 von Niedermeiser Richtung Breuna sind Belege für falsche Schwerpunktsetzungen.“


Die Ortsumgehung in Calden habe die Landesregierung ‚erfolgreich‘ über Jahrzehnte verzögert. „Jetzt ist endlich mit dem Bau begonnen worden, die Arbeiten schleppen sich aber dahin. Bevor die Ortsumgehung Calden nicht fertiggestellt und die Entlastung für die Bürgerinnen und Bürger dort spürbar ist, darf es keine Teil-Sperrung der Hauptachse B 83 nach Kassel geben“, fordert Hofmeyer.


Sie sei von solchen Überlegungen erschüttert und könne nur vermuten, dass diese unausgereiften Vorschläge am grünen Tisch entstanden und von Ortsunkundigen auf den Weg gebracht worden seien. Reine Theorie sei die Annahme, dass sich die vielen Pendler zeitintensiven Ampelregelungen fügen und nicht durch den jetzt schon überbelasteten Ort Calden fahren würden. Das gleiche gelte für Immenhausen und Espenau.


Ein solches Verkehrschaos über ein oder zwei Jahre wissentlich in Kauf zu nehmen, sei unglaublich, zumal die Lösung so nahe liege: „Mehr Energie in den Bau der Ortsumgehung B 7 Calden stecken und anschließend die B 83 sanieren, damit wäre allen gedient“, so die SPD-Politikerin.

01.11.2017